Kategorien
Corona-Viren Medizin

Was sind Corona Viren?

Was sind Corona Viren?

Corona Viren sind eine Virus-Familie innerhalb der Ordnung Nidovirales

„Vertreter der Corona-Viren – d.h. mit den Corona-Viren verwandte Erreger – verursachen bei verschiedenen Wirbeltieren wie Menschen, Säugetieren, Vögeln und Fischen sehr unterschiedliche Erkrankungen.

Was macht Corona Viren besonders?

Corona-Viren weisen eine besonders hohe genetische Variabilität auf.

Konkret bedeutet dies, dass einzelne Spezien dieser Virengruppe in der Lage sind ihre Arten Artenbarriere zu überwinden. Somit können Coronaviren mehrere Wirtspezies infizieren. 

Ist das Corona Virus (SARS-CoV-2) gefährlich?

In der Vergangenheit waren schwere, durch Corona Viren verursachte Krankheiten – etwa SARS oder MERS zwar weniger leicht übertragbar als Influenza – dennoch waren große Ausbrüche der Corona Viren – zum Teil in Krankenhäusern – die Folge.

„In Deutschland sind bislang nur wenige bestätigte Infektionsfälle mit dem neuen Coronavirus (SARS-CoV-2) aufgetreten.“

Quelle: Robert Koch-Institut – Deutschland

Wie bewertet das renommierte Robert Koch-Institut die Gefährdungslage durch COVID-19?

Das Robert Koch-Institut erfasst kontinuierlich die aktuelle Lage, bewertet alle Informationen und schätzt das Risiko für die Bevölkerung in Deutschland ein. Auf globaler Ebene handelt es sich um eine sich sehr dynamisch entwickelnde und ernst zu nehmende Situation. Für eine abschließende Beurteilung der Schwere der neuen Atemwegserkrankung liegen gegenwärtig nicht genügend Daten vor. Bei einem Teil der Fälle sind die Krankheitsverläufe schwer, auch tödliche Krankheitsverläufe kommen vor. Mit einem Import von weiteren Fällen nach Deutschland muss gerechnet werden. Auch weitere Übertragungen, Infektionsketten, lokale Infektionsgeschehen und Ausbrüche sind in Deutschland möglich. Die Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung wird in Deutschland aktuell als gering bis mäßig eingeschätzt. Eine weltweite Ausbreitung des Erregers ist wahrscheinlich. Diese Einschätzung kann sich kurzfristig durch neue Erkenntnisse ändern.

Gerade solche Artübertritte von Viren sind beim Menschen unter anderem Infektionen mit dem SARS-Pandemie (2002/2003), sowie mit dem 2012 neu aufgetretenen Middle East respiratory syndrome coronavirus (MERS) entstanden. 

Beim Menschen sind besonders die humanen Coronavirusspezies als Erreger von leichten respiratorischen Infektionen (Erkältungskrankheiten) bis hin zum schweren akuten Atemwegs-Syndrom von Bedeutung.

Woher stammt die Bezeichnung der Corona-Viren?

Der Name Corona-Virus ist bereits seit den 1960er Jahren geläufig. Der Name Coronavirus leitet sich von der nach außen ragenden, kronenförmigen (Corona) Proteinstruktur der Virushülle ab. Im Grunde genommen sind Corona Viren gar nichts Außergewöhnliches.

Wie gut ist Deutschland auf den Corona Virus vorbereitet?

Laut Aussage des Robert Koch-Instituts fährt Deutschland die Strategie Zeit zu gewinnen, um sich bestmöglich auf Corona Viren vorzubereiten. Dabei geht es ebenso um die Gewinnung gesicherter Erkenntnisse um mehr über das Corona-Virus und dessen Eigenschaften zu erfahren.

Ebenso wichtig ist es Risikogruppen des COVID-19 zu identifizieren und Schutzmaßnahmen für besonders gefährdete Gruppen vorzubereiten. 

 Behandlungskapazitäten in Kliniken zu erhöhen, antivirale Medikamente und die Impfstoffentwicklung auszuloten. Auch soll ein Zusammentreffen mit der aktuell in Deutschland laufenden Influenzawelle soweit als möglich vermieden werden, da dies zu einer maximalen Belastung der medizinischen Versorgungsstrukturen führen könnte.